Mottolieder

Für Dreigestirne sind spätestens seit dem Dauerbrenner von Wicky Junggeburth  1993 „enmol Prinz ze sin“ hoffähig. Wenn man auch nicht Wicky Junggeburth das Wasser reichen kann, so entschied sich das Dreigestirn 2000 eine eigene CD aufzunehmen. Zusammen mit „En unserem Veedel“ und „Trink doch ene met“, mit Prinz Johannes als Solist, wurde das Lied der Höhner „Hey Kölle“ auserkoren und vom Hoofe gesungen. Das Original wurde auf „Hey Sieglor“ um getextet und bei den Auftritten als Mottolied präsentiert.

2006 entschied sich das Dreigestirn für „Du bist die Stadt“ und für das Lied der Black Föös „Rut un Wiess“! Letzteres passte anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Clubs hervorragend und wurde mit eigenem Text versehen.

Mittlerweile haben sich beide Lieder zu „Hymnen“ des Hoofe entwickelt, in die die Mitglieder, wenn auch nicht immer textsicher, besonders beim Refrain kräftig einstimmen.

 

Rut un Wiess Hoofehymne!

(Mottolied 2006)

Rut un wiess, wie lieb ich dich rut un wiess ich jöv et letzte Hemp für dich rut un wiess es unser Fahn rut un wiess du bes Jesetz rut un wiess schlät et echte Löörer Hätz.

Mir sin de Hoofe sin stolz ob de Verein! 30 Johr am Leve uns kritt keen Düvel klein Loor es uns Heimat donoh steht uns de Sinn sinn mir de Kirchturm em Ovendsonnesching

Wat wiess un rut es dat es Loor wat Loor es, dat es jot für Lööre un de Hoofe heiß et oberste Jebot:

Rut un Wiess, …

Kütt de Rosenmondach stonn me all parat, für de höchste Fierdach fein zurecht jemaht. Met Strüssjer un Kamelle, stell`n ne Wagen vor. All sen me zur Stelle trecke dann durch Loor!

He en Loor em Fastelaer do feiert Groß un Klein, denn janz Sichlor es un bliev ne Karnevalsverein:

Rut un wiess, wie lieb ich dich rut un wiess ich jöv et letzte Hemp für dich rut un wiess es unser Fahn rut un wiess du bes Jesetz rut un wiess schlät et echte Löörer Hätz rut un wiess schlät et echte Löörer Hätz

 

 

Sieglar   dat es e Jeföhl

(Mottolied 2000)

Hey Sichlor du ming Dörp am Rhing, he wo ich jroß jewoode ben. Du bis a Dörp met Hätz un Siel, Hey Sichlor du bis a Jeföhl !

M`r han schon vell von der Welt jesin, M´r wor`n in Rio, New York un Berlin. Et wor zwar üverall jot un schön doch wenn ich iehrlich bin, do trick mich nix hin! In Loor möht ich sin, wo glücklich ich bin, um de Kirchturm un de schöne Maat, un schwade beim Pomp in fröhlicher Rund op de joode, echte Löörer Art.

Hey Sichlor du ming Dörp am Rhing, he wo ich jroß jewoode ben. Du bis a Dörp met Hätz un Siel, Hey Sichlor du bis a Jeföhl !

Et hät sich vell och in Loor jedreht In der Zick die der Hoofe besteht. Dat neue et es zwar jood un schön, doch wenn me ehrlich sin wo dreck et uns hin? Ob jung oder ahl dat es janz ejal zu de Hüsje um de ahle Maat, wo uns es et klor dat Hätz schlägt von Loor op die joode, echte Löörer Art.

Hey Sichlor du ming Dörp am Rhing, he wo ich jroß jewoode ben. Du bis a Dörp met Hätz un Siel, Hey Sichlor du bis a Jeföhl !

Mir blieve he, wat och passet, wo me de Lück verstonn, wo me verstande weed. Hey hey hey:

Hey Sichlor du ming Dörp am Rhing, he wo ich jroß jewoode ben. Du bis a Dörp met Hätz un Siel, Hey Sichlor du bis a Jeföhl !

 

 

Mottolied 2013: Mir han e Hätz für Sieschlor

 

Su ston mer he, mir Lööre Jecke

Un mer luure jän zoröck

Op dä wäsch, dä mer jejange

Met´ner kleine Tron em Bleck

Sieschloor is un bliev uns Heimat

Janz ejal wat och passeet

Bis Äachermittwoch dun mer fiere

Selvs wenn de Welt ens ungerjeht

 

Refrain:

Mir han e Hätz für Lööre

Dat sin janz jecke Lück

Mir han e Hätz für Sieschloor

Su fiere mer och hück

 Dem Hoofe janz verschwore

Su weed et emmer sin

Wichtig is, wofür et schläht

Dat klene rude Ding

 

Mer Lööre sin schon all die Johre

Met Spass un Freud un Hätz dobei

Mir wolle blieve wie mer wore

Jeht die Zick och flöck vorbei

 

Refrain

 

Met Papnas, Strüssje un Kamelle

Su trecke mer durch unser Loor

Mer lossen uns doch nix verzälle

Et is un bliev su wie et wor.

 

Refrain

 

Mer sin su stolz op unser Sieschloor

Mer han su vill mit üch jefiert

Mer müsse all zusamme haale

Weil jeder söns von uns

am Eng doch nur verliert

 

Refrain

 

Mer han e Hätz für Siechloor

Su weed et immer sin!