Orden

Orden des Hoofe

Auf seine Orden hat der Hoofe schon immer höchsten Wert gelegt! Man kann die Entwicklung der Motive und Ausgestaltung der Orden in etwa 3 Abschnitte einteilen.

Am Anfang gab es eine Phase, in der bunte und frech naiv gestaltete Orden en Vogue waren. Die Orden der obersten Reihe im Album, vom Halsorden bis zum fliegenden Oohs, können dafür als Beispiel stehen. Der Halsorden wird von jedem Mitglied mit besonderem Stolz getragen, denn er wird bei der Aufnahme in den Club nur Mitgliedern verliehen.

In der zweiten Epoche wurden optisch schön gestaltete Orden entworfen, die auch ab und an durch Besonderheiten glänzten. Dies gilt vor allem für das Liederbuch, welches innen Texte von Liedern von Willi Ostermann enthielt. Auch der Orden mit der Marktansicht von Josef Hawle sticht alleine schon durch das Bild, aber auch durch die Verziehrungen hervor.

 

In den letzten Jahren ging der Hoofe dazu über, historische Motive von Sieglar in den Orden dar zu stellen. Es begann mit dem „Rabarberschlitten“, zugleich der gelungenste der Serie.